Abschaffung der Überziehungszinsen

Im Sinne einer fairen und kundenorientierten Beratung hat die VR GenoBank DonauWald eG ihre Kontomodelle umfassend angepasst und damit verbunden auch die Abschaffung der Überziehungszinsen in Höhe von 5% bei Dispokrediten beschlossen.

Kunden der VR GenoBank DonauWald eG bezahlen, bei Überschreitung des eingeräumten Dispokredites auf dem Girokonto, keine zusätzlichen Überziehungszinsen mehr. Für die Überschreitung greift der festgelegte Dispozinssatz. „Dieser freiwillige Verzicht ist nach unserer Überzeugung eine verbraucherfreundliche Grundsatzentscheidung ohne gesetzliche Verpflichtung, und wir sehen die Abschaffung als eine Investition in unsere guten Kundenbeziehungen“, so der Vorstandsvorsitzende Hans Brunner. Damit gehört die VR GenoBank DonauWald eG in der Region zu den Vorreitern beim Verzicht auf diesen Zins für die sogenannten geduldeten Kontoüberziehungen.

Bei einer Überziehung des Dispokredites ist davon auszugehen, dass es sich um einen kurzfristigen Geldbedarf handelt. Es ist nur fair, in solchen Fällen keinen Strafzins zu verlangen. Mit der gezielten Ansprache der Privatkunden, die lange ihren Dispokredit in Anspruch nehmen, hat die VR GenoBank DonauWald eG in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht. Aus ursprünglich geplanten kurzfristigen Dispokrediten wurden in vielen Fällen verbraucherfreundliche Darlehen mit günstigen Konditionen.

Grundsätzlich ist es der VR GenoBank DonauWald eG wichtig, frühzeitig über eine passende Finanzplanung zu sprechen. Ein regelmäßiges persönliches Gespräch zwischen Kunde und Bank wird besonders in Zeiten von Online-Banking und Selbstbedienung zu einem Qualitätsmerkmal in der professionellen Kundenberatung.